Trenck Festspiele

Der offizielle
TRENCK-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und Event-News
und Angebote erhalten!

Aktuelles rund um die Trenckfestspiele in Waldmünchen | Bayern

jetzt buchenNächste Festspieltermine vom Juli 2018 - August 2018

Antyk ist ein Neuzugang bei der Trenck-Reitabteilung und es erhöht die vereinseigenen Pferde vorübergehend auf fünf. Das Pferd wurde im Dezember 2017 bei einem Pferdehändler erworben und hat noch im gleichen Monat sein neues Zuhause in Blumlohe bezogen. Antyk wurde am 21.03.2012 in Polen geboren und ist bereits sehr gut trainiert. Nach einer Zeit der Eingewöhnung hat er sich zwischenzeitlich sehr gut eingelebt. Zwischenzeitlich wird er für seine künftigen Einsätze auf der Festspielbühne vorbereitet. Er soll künftig die betagte "Foxfire" als Pferd des Schwabenkatherl ablösen.

Am  Firmengelände von Bau-Wagner in Waldmünchen fand das Schirmherrenbitten mit Herrn Siegfried Wagner statt.

Für Siegfried Wagner ist es eine große Ehre die ihm angetragen wird und sagte gerne "Ja".

Näheres unter "Verein-Schirmherren"!

Bereits über 30 Jahre findet die Maiwanderung des Trenckvereins immer zum 1. Mai statt. Trenckianer und Wanderbegeisterte machen sich auf den Weg und erkunden die Natur rund um Waldmünchen.

In diesem Jahr ging die Tour über Hocha – Schäferei – Ast (Heiligen Weg) bis zum Aster Holz, wo in einem alten Steinbruch die Brotzeitstation zu einer gemütlichen Rast mit Bier und Brotzeit eingeladen hat. Bei bestem Wetter waren über 100 Wanderer beteiligt. Auch die Reitabteilung nutzte diesen Tag für einen schönen Ausritt mit der Brotzeitstation als Ziel.

Geplant und organisiert wurde die Wanderung von Sepp Vitzthum und Rudi Koch, das Team um Fredl und Martina Ulschmid war für die Verpflegung verantwortlich.

Martin Frank erinnerte bei dieser Gelegenheit an die anstehenden Termin vor der Saison und der diesjährige Schirmherr Siegfried Wagner lud die gesamte Trenckfamilie zum Schirmherrnbitten am 11. Mai bei der Firma Wagner ein.
Bereits seit zwei Jahren reitet Jürgen Piendl als Pandur im Festspiel auf die Bühne, ist ein erfahrener Reiter und auch auf anderen Bühnen ein begabter Schauspieler. Er hat alles, was ein Trenck braucht sind sich die Vorsitzenden und auch Regisseurin Yvonne Brosch einig. Der für dieses Jahr eigentlich favorisierte Trenckdarrsteller Andreas Löffler ist nach seinem Reitunfall noch nicht wieder beriet das Reiten in vollem Unfang zu absolvieren und wird daher bis zur völligen Genesung als Schwarzer Pandur auf der Bühne stehen. Piendl ist mit Pferden aufgewachsen und reitet wie der Teufel auch schon früher beim Festspiel "Der Guttensteiner". Eine Ortsbegrenzung auf Waldmünchener habe es ohnehin nie gegeben, erklärte Martin Frank, so dass Piendls Wohnort Schorndorf allenfalls ein Zeit- und Kilometerfaktor sei. Die Trenckfamilie freut sich und erwartet mit Spannung auch die Premiere von Jürgen Piendl als Trenck.
Mit dem Bauunternehmer Siegfried Wagner haben die Trenckianer wieder einen ortsansäßigen Schirmherrn gewinnen können für die Festspielsaison 2018. Zudem feiert er mit seiner Baufirma ebenfalls ein Jubiläum, nämlich 140-Jahre Bau-Wagner und so wird es sicherlich ein Jahr mit vielen Höhepunkten, das mit dem Schirmherrnbitten am 11. Mai 2018 startet.