Trenck Festspiele

Der offizielle
TRENCK-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und Event-News
und Angebote erhalten!

Ich bestätige die Datenschutzhinweise.
Aktuelles | Page 7

jetzt buchenNächste Festspieltermine vom Juli 2019 - August 2019

 "Griaß di!" "Lang nimma g´sehn!" So und ähnlich erklang es am vergangenen Freitag Abend, als die mit dem ersten Bild die Probenzeit für alle begann. Obwohl schon kleinere Dialoge im Vorfeld geprobt wurden, die neuen Darsteller schon seit Wochen ihren Text lernen, kamen zur Saisoneröffnung die meisten Trenckianer erstmals wieder auf die Bühne!

Und dann hieß es schon : "Fanfaren lass das Signal erklingen!" Das Spiel begann und die Trenckfamilie reiste wieder in das Jahr 1742 zurück, erinnerte sich an die wilden Panduren und an die Gefahr, die vom Oberst Trenck ausging.

Großes Lob gab es vom Vorstand der Trenckfestspiele Alois Frank anschließend im Trenckstadl zur offiziellen Saisoneröffnung mit Leberkä´s und Getränken. Er freute sich, dass so viele der Trenckfamilie bereits bei ersten großen Bild motiviert in den Startlöcher standen und die 66. Festspielsaison, eigentlich ein Jubiläumsjahr, gut anlaufen lassen.

Ganz herzlich begrüßte Frank "unseren alljährlichen Gast aus München" Yvonne Brosch, die von der Trenckfamilie mit Applaus Willkommen geheißen wurde

Der weiße Rauch stieg auf über dem größten Bierkistl in Rhan und jeder konnte es vergangenen Mittwoch Abend sehen:

Habemus nostros patronos!- Wir haben unsere Schirmherrn!

Großer Aufmarsch der Trenckfamilie mit dem Fanfarenzug, den Kanonieren und einem kleinen Lager in dem sich seit Stunden schon eine Sau am Spieß drehte. Vom Dach der Rhaner Brauerei ertönten die Fanfaren und der Herold tat kund, dass es zum erst Mal sei, dass Trenck mit zwei Schirmherrn in den Kampf zieht.

Mit Renate Pollinger und Lothar Höher habe man zwei best Garanten für den Festspielsommer und zwei menschlich Herz für den Trenckverein! Sehr gerne sagten beide das Patronat zu und bekamen als Zeichen der Schirmherrschaft einen Säbel überreicht. Er soll Symbol und Erinnerung sein für die Schirmherrschaft, so Alois Frank. Für den Schirmherrn Lothar Höher gab es zudem den Tschakko von Kathi Angelika Bauer aufgesetzt und Schirmherrin Renate Pollinger konnte sich über einen Geschenkkorb mit Trenckspezialitäten freuen.

In seinen Grußworten an die Trenckfamilie stellte Höher die Ehre heraus, einmal nicht aus Sicht der Zuschauer das Festspiel mitzuerleben, sondern als Teil der Trenckfamilie. Als Schirmherrn möchten sie sich nicht nur um das gute Wetter sorgen, sondern auch, dass viele Besucher die Reihen der Tribüne füllen und die Darsteller für ihre Leistung den entsprechenden Applaus erhalten. Beide seien nicht mit leeren Händen gekommen und Schirmherrin Renate Pollinger überreichte einen Gutschein im Wert von 40.000 € dabei für Werbespots und redaktionelle Berichterstattungen. Pollinger zeigte sich bereits heute stark beeindruckt von den Bildern beim Schirmherrnbitten und dem Aufwand, den die Trenckfamilie leistet für ihr Festspiel. Sie wünschte sich viele laue Sommernächte zu den Veranstaltungen und Aufführungen und versprach die schönsten Bilder aufzufangen, das Festspiel liebevoll und mit Herz zu begleiten. So möchten beide Schirmherrn das Engagement der Trenckfamilie begleiten, die seit vielen Jahren mit einem Enthusiasmus, Freude und Begeisterung das Festspiel beleben und die Botschaft von Trenck, der Pandur weiter tragen.

Martin Frank sagte es den Schirmherrn gleich, denn so ein Schirmherr habe es nicht immer leicht. So müssten sie sich auch als trinkfest und mutig erweisen und das gleich mit einem Schnaps und einem Schuss aus der Kanone beweisen. Dafür hatten die Kanoniere die Kanone bereits in Position gebracht und nacheinander zündeten beide Schirmherrn die Kanone und besiegelten so das Patronat für die Festspielsaison 2015.

Sondersendung zum Schirmherrenbitten bei TVA vom 17.05.2015

Beim traditionellen Trenckkranzl wurden die Schirmherrn für die Festspielsaison 2015 vorgestellt. Renate Pollinger von TVA und Lothar Höher von OTV, Geschäftsführer der regionalen Fernsehsender gaben der Vorstandschaft bereits bei einem Treffen im Hotel Randsbergerhof ein sehr überzeugtes "Ja" als Zusage. Erstmals ist es ein Duo, das die Saison beschirmt. Die beiden Fernsehsender haben in den vergangenen Jahren schon viel über das weithin bekannte Festspiel berichtet. Renate Pollinger zeigte sich sehr geehrt, als Schirmherrin fungieren zu dürfen und sprach auch im Namen ihres Kollegen. Die Planungen für das Schirmherrnbitten laufen schon und die Trenckfamilie kann sich wirklich auf eine spannende Festspielsaison 2015 freuen.

Der Verein der Trenckfestspiele und die Firma Rational Einbauküchen gratulieren dem Gewinner Reinhard Fischer herzlich.

Glücksfee "Kathi" Angelika Bauer zog im Beisein der Vorstandschaft und unter notarieller Aufsicht das Gewinnerlos. Mit dem Gewinner freut sich natürlich seine Ehefrau Maria, die nach 47 Jahren bald in einer traumhaften Küche im Wert von 15.000 € kochen kann. Zugleich unterstrich Geschäftsführer Andrea Lodetti die gute Freundschaft mit den Trenckfestspielen und stellte auch für das kommende Festspieljahr zum dritten Mal eine Küche im Wert von 15.000 € für einen der Festspielbesucher der Saison 2015 zur Verfügung.

Peter Orloff schloss den Reigen der Veranstaltungen auf der Freilichtbühne für diese Saison. Noch einmal war die Tribüne voll besetzt mit Gästen aus nah und Fern, die sich die einmalige Stimmgewalt des Schwarzmeerkosaken Chors gemeinsam mit Ehrenpandur Peter Orloff nicht entgehen lassen wollen.
In Erinnerung an den im Frühjahr verstorbenen Ehrenvorsitzenden Franz Josef Ulschmid erhob sich das Publikum, während die Sänger einen Auszug aus der Totenmesse für ihn sangen. Nicht ohne einige Zugaben konnte die Kosaken die Bühne verlassen und wie schon Tradition in Waldmünchen, bot Peter Orloff einen Querschnitt bekannter Schlager aus früheren Zeiten, so dass alle fröhlich, tief beeindruckt und voller Musik im Herzen nach Hause gingen!