Trenck Festspiele

Der offizielle
TRENCK-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und Event-News
und Angebote erhalten!

I agree with the Ich bestätige die Datenschutzhinweise.
Aktuelles | Page 7

jetzt buchenNächste Festspieltermine vom Juli 2019 - August 2019

Am Samstag, den 12.Juli 2014 fand im Beisein von Schirmherrn Josef Rädlinger jun. und vielen Ehrengästen die Premiere des Trenckfestspieles statt. Nach einem gemeinsamen Festakt am Marktplatz zog die Trenckfamilie mit ihren Gäste unter den Klängen des Fanfarenzugs zum Festspielplatz. Dort begann bei perfektem Festspielwetter um 21 Uhr die Premiere mit Alexander Imm und Angelika Bauer in den Hauptrollen. Nach der gelungenen und unfallfreien Aufführung gabs den schon traditionellen Fackelzug zum Heimatfest, wo die Spieler und Gäste den Abend noch lange feierten.

In der Festspielsaison 2014 werden so viele neue Sprechrollendarsteller in ihren ersten Auftritt haben wie schon sei Jahren nicht mehr. Das freut den Vorstand Alois Frank, zeigt es doch auch, dass die Trenckfestspiel keine Nachwuchssorgen haben. Das Augenmerk richtet sich auf den 18.07.2014, wenn Christina Schneider und Werner Zellmer als Hauptdarsteller Oberst Trenck und Kathi Premiere feiern. Aber auch Andreas Löffler und Michael Malterer als Offiziere und Miriam Kistler als Mariuzza feiern ihren ersten Auftritt. Viele weitere Rollen wie der Bursche aus Cham oder der Breu Jörg werden neu besetzt, da die anderen Burschen der Rolle "entwachsen" sind! Wir wünschen allen eine tolle Premiere und den vielen Zuschauer spannende Festspielstunden!

Vor den wachsamen Augen des Notars Christian Seger und des Werksleiters Jürgen Lampatzer wurden am vergangenen Donnerstag vor den Durchlaufproben zum Festspiel die drei Urnen verschlossen und kontrolliert. Jede gekaufte Eintrittskarte zum Trenckfestspiel 2014 nimmt an einer Verlosung einer Rational Einbauküche im Wert von 15.000,- € teil. Die Eintrittskarte muss hierfür am Eingang abgestempelt werden und kann nach der Aufführung in einer der Urnenboxen auf der Bühne eingeworfen werden. Die Küche wird, wie auch im vergangenen Jahr, von der Firma Rational Einbauküchen zur Verfügung gestellt. Im Gesamtwert sind die nach den persönlichen Anforderungen geplante Küche zum Listenpreis, Geräte, Spüle und Armaturen inklusive der Mehrwertsteuer enthalten. Die Abwicklung und Planung erfolgt über das Küchenstudio Mauerer aus Waldmünchen oder einen adäquaten "rational" Fachhändler, der durch die Firma Rational bestimmt wird. Die Lieferung und Montage ist auf die Bundesrepublik Deutschland begrenzt. Der Gewinner wird nach der Saison durch die Ziehung ermittelt und umgehend schriftlich oder telefonisch informiert. Die Verlosung steht unter notarieller Aufsicht!

Mit zwei starken kulturellen Veranstaltungen auf der Freilichtbühne in Waldmünchen startete der Kulturverein, die Stadt Waldmünchen und die Trenckfestspiel in die Saison 2014. Mit dem Musical "Hairspray", das sogar an zwei Tagen fast ausverkauft war, präsentierten sich die Elzer Theatergruppe "Pinoccio" wieder einmal in Waldmünchen und sorgten für fröhliche Stunden und ein tolle Reise zurück in die sechziger Jahre.

Der Swing Gala Abend im Rahmen der Konzerte "Musik ohne Grenzen" brachte Weltstars auf die Bühne, denn Felix A. Slovácek mit seiner Rtv Big Band Prag, Jan Smigmator und Dasha waren brillant. Die Moderation in tschechisch von Jan Smigmator und auf deutsch von Tillmann Schöberl gab dem Abend ebenfalls einen hochkarätigen Glanz und so war es nicht weiter verwunderlich, dass noch heute die Gäste von diesem Spitzenkonzert träumen, wenn sie sich daran erinnern.

 

Am 9. Mai erschien die Trenckfamilie bei Josef Rädlinger jun. um für das Patronat für die Festspielsaison 2014 zu bitten. Angeführt vom Fanfarenzug, waren die Kanoniere, das Volk, Agones Panduri und die Schwarzen Panduren, sowie die gesamte Vorstandschaft vor dem Firmensitz der Rädlinger GmbH aufmarschiert. Gerne sagte Josef Rädlinger die Schirmherrnschaft zu, was auf ihn zu komme, schmunzelte er, wisse er aber noch nicht so ganz! Mit einem Schuß aus der Mauerbüchse, einem Schnapserl und nach dem Überreichen des Säbels und Tschakos als zeichen der Schirmherrschaft wurde bis spät in die Nacht gefeiert.