Trenck Festspiele

Der offizielle
TRENCK-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und Event-News
und Angebote erhalten!

I agree with the Ich bestätige die Datenschutzhinweise.
Aktuelles | Page 6

jetzt buchenNächste Festspieltermine vom Juli 2019 - August 2019

Beim traditionellen Trenckkranzl wurden die Schirmherrn für die Festspielsaison 2015 vorgestellt. Renate Pollinger von TVA und Lothar Höher von OTV, Geschäftsführer der regionalen Fernsehsender gaben der Vorstandschaft bereits bei einem Treffen im Hotel Randsbergerhof ein sehr überzeugtes "Ja" als Zusage. Erstmals ist es ein Duo, das die Saison beschirmt. Die beiden Fernsehsender haben in den vergangenen Jahren schon viel über das weithin bekannte Festspiel berichtet. Renate Pollinger zeigte sich sehr geehrt, als Schirmherrin fungieren zu dürfen und sprach auch im Namen ihres Kollegen. Die Planungen für das Schirmherrnbitten laufen schon und die Trenckfamilie kann sich wirklich auf eine spannende Festspielsaison 2015 freuen.

Der Verein der Trenckfestspiele und die Firma Rational Einbauküchen gratulieren dem Gewinner Reinhard Fischer herzlich.

Glücksfee "Kathi" Angelika Bauer zog im Beisein der Vorstandschaft und unter notarieller Aufsicht das Gewinnerlos. Mit dem Gewinner freut sich natürlich seine Ehefrau Maria, die nach 47 Jahren bald in einer traumhaften Küche im Wert von 15.000 € kochen kann. Zugleich unterstrich Geschäftsführer Andrea Lodetti die gute Freundschaft mit den Trenckfestspielen und stellte auch für das kommende Festspieljahr zum dritten Mal eine Küche im Wert von 15.000 € für einen der Festspielbesucher der Saison 2015 zur Verfügung.

Peter Orloff schloss den Reigen der Veranstaltungen auf der Freilichtbühne für diese Saison. Noch einmal war die Tribüne voll besetzt mit Gästen aus nah und Fern, die sich die einmalige Stimmgewalt des Schwarzmeerkosaken Chors gemeinsam mit Ehrenpandur Peter Orloff nicht entgehen lassen wollen.
In Erinnerung an den im Frühjahr verstorbenen Ehrenvorsitzenden Franz Josef Ulschmid erhob sich das Publikum, während die Sänger einen Auszug aus der Totenmesse für ihn sangen. Nicht ohne einige Zugaben konnte die Kosaken die Bühne verlassen und wie schon Tradition in Waldmünchen, bot Peter Orloff einen Querschnitt bekannter Schlager aus früheren Zeiten, so dass alle fröhlich, tief beeindruckt und voller Musik im Herzen nach Hause gingen!

Mit der letzten Aufführung haben sechs langjährige Sprechrollenträger Abschied genommen, aber versprachen zugleich weiterhin der Trenckfamilie und dem Trenckspiel in anderen Bereichen treu zu bleiben. Verabschiedet wurden Christa Stautner, die vierzig Jahre Frau Kern spielte, Birgit Frank als Marketenderin, Christoph Aumann als Leutnant Gossau, Günther Uschkereit als Ratsherr, Eduard Deml in seiner Rolle als Bruder der Katharina Schwab und Hans Braun als Reiter, der mit seinem Packpferd lange Jahre Aufritt. Ihnen allen danke der Präsident der Trenckfestspiele Franz Löffler für ihr ehrenamtliches Engagement in all der Zeit mit Blumen und einem kleinen Geschenk. Auch das neue Hauptdarstellerpaar Christina Schneider und Werner Zellmer hat ihre erste Festspielsaison mit Bravour gemeistert und viel Lob seitens der Trenckfamilie, aber auch von den Medien und Besuchern bekommen.

Nicht oft kommet es vor, dass so viele Freunde des Trenckvereins sich an einem Wochenende am Festspielplatz treffen, wie es am ersten Augustwochenende geschah. Mit der Elzer Musikkapelle und vielen mitgereisten Elzer Freunden war die musikalische Umrahmung des Schlossfestes in besten Händen. Am Abend vorher freute sich Alois Frank von der Vorstandschaft der Trenckfestspiele, dass Karlheinz Roth, Bürgermeister von Spiegelau, die langjährige Freundschaft der Spiegelauer und Waldmünchner Panduren wieder aufleben lassen will. Es wird geplant, dass Waldmünchner im kommenden Jahr wieder zum Pandurenfest nach Spiegelau kommen und mitwirken. Gerne ist hier der Trenck-Fanfarenzug mit dabei, der viele Freundschaften zu Orten pflegt, die mit der Trenckgeschichte zu tun haben oder ebenfalls eine historischen Tradition pflegen. So eine Freundschaft besteht zu den Rothenburger Kroaten, die am Meistertrunk sehr aktiv sind. Da der Fanfarenzug einen Musikalischen Einsatz beim Singenden, klingenden Cham hatte, schlossen sie sich spontan an und bereicherten die Trenckianer beim Festzug in Cham und eine Einladung nach Rothenburg o. Tauber erfolgte natürlich dann auch!