Trenck Festspiele

Der offizielle
TRENCK-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und Event-News
und Angebote erhalten!

Ich bestätige die Datenschutzhinweise.
Aktuelles | Page 2

jetzt buchenNächste Festspieltermine vom Juli 2019 - August 2019

Mit den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung haben sich auch in der Vorstandschaft Veränderungen ergeben. Während sich Martin Frank als erster Vorsitzender und Andreas Eisenhart als Stellvertreter erneut zur Wahl stellten und mit überzeugender Mehrheit wiedergewählt wurden, trat Alois Frank nicht mehr als Kandidat für den zweiten stellvertretenden Vorstand an. Mit einem sehr persönlichen Rückblick auf 21 Jahre Trenckverein verabschiedete sich Frank aus seinem Amt. Seinen Platz nimmt nun Susanne Heiner ein, die schon seit ihrem zweiten Lebensjahr im Volk mitspielt. Der Vorsitzende Martin Frank bedankte sich herzlich bei seinem Stellvertreter für die vielen Jahre guter Zusammenarbeit.

Am letzten Aprilwochenende, sowie am ersten Maiwochenende, wurden die Lachmuskeln der Waldmünchner wieder stark strapaziert. Bereits zum vierten Mal in Folge brachte das Bauerntheater Saggradi ein Stück zur Aufführung, diesmal mit dem Titel Immer dieser Zirkus aus der Feder von Wolfgang Bräutigam. Man darf sich auf nächstes Jahr freuen und beim Kartenvorverkauf schnell zuschlagen!

Mit dem traditionellen Trenckkranzl wurde am 20. Oktober eine sehr erfolgreiche 69. Festspielsaison beendet. Nahezu 8 ausverkaufte Aufführungen konnte der Vorsitzende Martin Frank am Festabend vermelden. Ein Jahrhundertsommer, ein neuer Trenck (Jürgen Piendl) und die Verabschiedung von Kathi (Christina Schneider) und Mariuzza (Miriam Wittmann) haben über 5000 Gäste angelockt.

Ein erstklassiger Schirmherr Siegfried Wagner mit Ehefrau Hilde hat sich beim Trenckkranzl von der Trenckfamilie verabschiedet. Er hat sein Amt bestens ausgeführt und hat somit maßgeblichen Anteil am Erfolg dieser Festspielsaison.

Nachdem Spiel ist vor dem Spiel!

So konnte Martin Frank den neuen Schirmherrn für die 70. Festspielsaison 2019 vorstellen.

Mit Herrn Michael Matt (IHK Präsident und Geschäftsführer von Optik Matt) freut sich die Trenckfamilie auf einen engagierten Unternehmer, dem als aktiver Feuerwehrler das Vereinsleben gut bekannt ist. Michael und Birgit Matt freuen sich, die Trenckfestspiele in der 70. Festspielsaison begleiten zu dürfen und haben bei einem Treffen mit dem Präsidenten Franz Löffler und der Vorstandschaft schon fleißig Informationen dafür gesammelt.

Mit Vera Schmid konnte die vakante Rolle der Kathi ab 2019 neu besetzt werden. Vera übt schon fleißig das Reiten in der Blumlohe. Ihre Trainerin Angelika Bauer ist voll des Lobes über die Fortschritte. Erste Sprechproben mit Yvonne Brosch verliefen vielversprechend. Damit ist das Hauptdarsteller-Quartett mit Werner Zellmer, Jürgen Piendl, Pia Fichtinger und Vera Schmid wieder komplett.

Auf den Namen Trenck wurde ein Malinois Welpe in der Zentralen Diensthundeschule in Herzogau getauft. Im Beisein von LPD Johann Peter Holzner wurde von Martin und Alois Frank ein Halsband mit dem Aufdruck „Trenck“ an den Hundeführer Jochen Beck übergeben.

Mit der Aufführung vom 21. Juli ist Jürgen Piendl als Oberst von der Trenck eine ganz starke Premiere gelungen. Mit Pia Fichtinger in der Hauptrolle als Kathi Schwab an seiner Seite überzeugte der Schorndorfer in allen Bereichen auf der Festspiel-Bühne. Mimik, Gestik und Dramaturgie – Jürgen Piendl war in seinem Element!

Eine besondere Freude für die Trenckfestspiele, weil nun mit Werner Zellmer (Trenck seit 2014) und Jürgen Piendl die Hauptrolle Oberst Trenck wieder mit zwei ganz starken Akteuren besetzt ist.

Mehrere weitere Sprechrollen haben an den ersten beiden Spieltagen Ihr Bühnendebüt gefeiert.

Überzeugt? Dann über die Tourist-Info Waldmünchen 09972/30725 oder www.okticket.de Tickets erwerben – wir freuen uns auf Sie!
Antyk ist ein Neuzugang bei der Trenck-Reitabteilung und es erhöht die vereinseigenen Pferde vorübergehend auf fünf. Das Pferd wurde im Dezember 2017 bei einem Pferdehändler erworben und hat noch im gleichen Monat sein neues Zuhause in Blumlohe bezogen. Antyk wurde am 21.03.2012 in Polen geboren und ist bereits sehr gut trainiert. Nach einer Zeit der Eingewöhnung hat er sich zwischenzeitlich sehr gut eingelebt. Zwischenzeitlich wird er für seine künftigen Einsätze auf der Festspielbühne vorbereitet. Er soll künftig die betagte "Foxfire" als Pferd des Schwabenkatherl ablösen.